Lehrer für Kinder- und Jugendliche: Reiner Seitz – 4. Dan Aikido, Okuden Ki

Anfragen: Telefon 09117429042 – bitte auf Anrufbeantworter sprechen, ich rufe zurück.

Traingszeiten für Kinder- und Jugendliche

Mittwoch 17.00 – 18.15 Uhr - Kinder (ab 7 Jahren)

zusätzlich Dienstag in der Bartholomäusschule am Wöhrder See:
17.00 – 17.45 Uhr - Kinder (ab 7 Jahren)
17.30 – 18.30 Uhr - Jugendliche (anfangs zusammen mit den Jüngeren)

Probetraining

Wenn Sie ein Probetraining wünschen, kommen Sie mit Ihrem Kind einfach zu dem entsprechenden Termin (nicht in den Ferien) in die Maximilianstr. in unsere Räume. Gerade in den Kindergruppen sind wir es gewohnt, „Neue“ begrüßen zu dürfen. Die ersten 3 Probetrainings sind kostenlos und dienen dem gegenseitigen Kennenlernen. Bitte nutzen sie diese Probetermine auch aus. Wir haben mehr Interesse an regelmäßiger Teilnahme, als an wechselnden Teilnehmern. Die Mitgliedschaft im Verein kostet für ein Kind 17.50 Euro im Monat.

Allgemeines zum Kinder- und Jugendtraining

Wir verstehen unseren Aikido-Unterricht als eine abwechslungsreiche Schulung des ganzheitlichen Zusammenspiels von Körper und Geist.
Ein alternativer Umgang mit Gewalt und Aggression ist in dem friedlichen Raum des Dojos (Übungsraum) in einer heiteren, entspannten aber intensiven Atmosphäre möglich.

Ein Referat für die Schule zum Thema Aikido (von Ira):
Referat_Aikido_20100416.pdf

Kinder 7-12 Jahre

Grundsätzlich wollen wir im Kinderunterricht Spaß vermitteln.

Die Kinder sollen mit Freude:
Bewegungen,
Gruppenspiele,
Regel des Übens,
und das kontrollierte Miteinander (Kämpfen) einüben.

In den Kindergruppen werden die Kinder langsam an die Welt des Aikidos herangeführt. Die soziale Gruppe hat dabei einen großen Stellenwert. Das Leistungsdenken „Wie schnell lernt mein Kind diese Techniken?“ ist hier von unserer Seite nicht vorhanden.
Das wiederholte Einüben der Aikido-Techniken dient dem Festigen des Gelernten.
Nach ca. 1 Jahr Mitgliedschaft in der Gruppe und regelmäßigem Training mit einem Verhalten, das zu einer Prüfung passt, findet die erste Prüfung statt.
Im zweiten Mitgliedsjahr findet das Einüben des Gelernten und eine Erweiterung der Aikido-Techniken statt. Wenn das Kind die erste Prüfung besteht, bekommt es mit der Urkunde auch einen Aikidoanzug vom Verein.

Struktur des Kindertrainings

- Begrüßung, Ankündigungen, Anwesenheitsüberprüfung
- Aufwärmen, Gymnastik, Rollen, Bewegungsaufgaben, Spiele.
- Trinkpause
- Aikido-Techniken
- Spiel
- Stilles Sitzen

Je nach Trainer / Übungsleiter kommen noch weitere Elemente dazu, z.B. Geschichten

Wir trainieren barfüßig in lockerer Kleidung.

Trinkpause
Nach circa der Hälfte des Trainings gibt es eine Trinkpause. Wir bitten die Eltern dem Kind etwas zu trinken mitzugeben.

Dojo-Regeln

1. Die Schuhe sind bitte im Vorraum auszuziehen! Das Dojo darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden. Im Regal kann jedes Kind seine Sandalen aufbewahren, damit es sich mit Sandalen in den Vereinsräumen bewegen kann.
2. Betreten der Matten: Ein Verbeugen zeigt den Respekt vor dem Aikido.
3. Selbstverständlich ist Essen und Trinken auf den Matten nicht gestattet.
4. Wir gehen von sauberen Händen und Füßen, geschnittenen Fingernägeln und dem Ablegen von Ketten und Ringen aus.
5. Das Training beginnt nach der Überprüfung der Anwesenheit mit gemeinsamem Verbeugen, wie es auch beendet wird. Dabei sitzen alle ruhig im Kniesitz.

Jugendliche

Im Jugend-Training geht es wesentlich mehr um Aikido-Techniken und Ki-Tests. Die spielerischen Elemente werden immer weniger und es geht jetzt mehr um ernsthaftere Auseinandersetzung mit
- Aikido
- Was ist Kampf / Nichtkämpfen. Übertragung / Parallelität im Schulalltag
- Wirkungsprinzipien. Konfliktlösung / Bewältigung ohne Notwendigkeit von Gewalt ist wirkliche Stärke
- Selbstwahrnehmung. Selbstbewußtsein: Übertragung / Anwendbarkeit des Gelernten
- Bewußter Kontakt mit dem Partner: Präzision der Techniken, des Führens, der eigenen Bewegungen
Die Ernsthaftigkeit des Trainings nimmt hier dem Alter entsprechend der kognitiven und sozialen Entwicklung der Jugendlichen zu